Logo-allein
Text-allein
Geschichte

Kurzer Abriss der neueren Vereinsgeschichte:

Der Gesangverein Eintracht Tamm 1873 e.V. wurde im Jahr 1873 als Männerchor gegründet und ist der älteste Verein in Tamm. Alte Bilder zeigen eine stattliche Männerchorgruppe, die bei verschiedenen Wertungssingen auch Auszeichnungen für die gute Qualität des Singens erhalten hat.
Nach dem 2. Weltkrieg gab es aufgrund der dezimierten Zahl an Männern sängerische Probleme, die durch die Gründung eines „Gemischten Chors“ „behoben“ wurden. Auch dieser Chor hatte zahlreiche Auftritte, insbesondere bei Sängerfesten im Großraum Württemberg.
Anfang der 60er Jahre wurde mit regelmäßigen Veranstaltungen begonnen, sei es mit einer Jahresfeier im Januar oder mit einem Kirchen- oder weltlichen Konzert im Frühjahr oder im Herbst. Bei schrumpfenden Mitgliederzahlen, der Chor hatte in seinen kritischsten Zeiten nur noch ca. 25 Aktive, gab es schließlich Probleme mit eigenständigen Auftritten, so dass diese im Rahmen von Chorgemeinschaften wie z.B. der „Holzknecht-Chöre“ oder der „Ernst-Jäger-Chöre“ bewältigt wurden. Ende der 70er Jahre gab es dann wieder einen gewissen Aufschwung, insbesondere durch die Vergrößerung von Tamm durch das Neubaugebiet Tamm-Hohenstange.  
Mitte der 90er Jahre wurde schließlich unter dem damaligen 1. Vorsitzenden Gerhard Maier auf die Gründung eines „Jungen Chors“ hingearbeitet, mit dem Ziel, diesen als feste Größe beim 125-jährigen Jubiläum im Jahr 1998 präsentieren zu können.
Diese Planung ging einher mit der Verpflichtung von Manfred Frank aus Markgröningen als Chorleiter für den „Gemischten Chor“ Ende 1995 sowie dem Start mit einer Schnupperchorprobe für diesen „Jungen Chor“ im Februar 1996, ebenfalls mit Manfred Frank als Chorleiter.
Der 1. Auftritt dieses Jungen Chors in der Tammer Kelter im Juni des Gründungsjahrs entfachte so viel Interesse und Begeisterung, dass die Zahl der Chormitglieder auf inzwischen ca. 45 Aktive anstieg. Parallel wurde auch intensiv für das Singen im „Gemischten Chor“ geworben, so dass es auch dieser Chor auf die stattliche Zahl von ca. 50 Aktiven brachte. Mit den beiden Eintracht-Chören und einem Gastchor aus Unterriexingen wurde im April 1998 ein Jubiläumskirchenkonzert und wiederum mit den beiden Eintracht-Chören, sowie dem „Volksliedchor“ aus der Partnerstadt Althofen in Kärnten und dem Männerchor „Alpstee Brülisau“ aus dem Appenzeller Land wurde schließlich im Oktober 1998 ein hervorragendes weltliches Jubiläumskonzert jeweils unter der Leitung von Manfred Frank veranstaltet.
Beide Chöre bilden inzwischen auch eine Einheit, wenn es um die Organisation und die Durchführung von Vereinsfesten, wie z.B. das Waldfest jeweils am 1. Mai oder um das Tammer Fleckafescht Mitte Juli geht.
 
Inzwischen wurden von den Chören weitere sehr gut besuchte, hochkarätige Konzerte in Tamm veranstaltet, bzw.  wurde auch bei Veranstaltungen in der näheren und weiteren Umgebung bis hin in der Partnerstadt Althofen in Kärnten mitgewirkt. Was ebenfalls viel Anklang in der Bevölkerung findet, ist der Theaterabend in der Tammer Kelter, jeweils im März eines Jahres. Die Mitglieder der Theatergruppe sind inzwischen insbesondere Aktive aus dem Chor der „Young Voices“, die äußerst professionell Zwei- oder Dreiakter mit einem Vorprogramm unterschiedlichster Gestaltung darbieten. So hatte auch das Ende März aufgeführte Schwäbische Lustspiel „Zwoi Herrgöttla“, mit Michael Wolf auf seiner „Steirischen“ im Vorprogramm, wieder ein volles Haus zur Folge.

Der gemischte Chor im Jahr 1998

Die Young Voices im Jahr 1998

Im Oktober 2000 hat sich der Gesangverein Eintracht um eine weitere Chorgruppe vergrößert. Es wurde der Kinderchor „Lolly-Pops“ unter der Leitung von Sofia Ling aus Asperg gegründet. Auch dieser Chor war in die Auftritte bei Jahresfeiern und
bei Konzerten eingebunden und begeisterte regelmäßig das Publikum.
Beim Waldfest und beim Fleckafescht wirkten die „Lolly-Pops“ ebenfalls mit. So gab es dort entweder eine Hüpfburg, eine Spielstraße, einen Erlebnisparcours oder was zu Basteln oder Werkeln.
Die rasche Entwicklung von Kindern zu Jugendlichen erforderte im Jahr 2004 die Gründung des Jugendchores Mixed Pickles unter der Leitung von Manfred Frank. Mit Songs aus den Charts deckten sie eine noch ganz neue Sparte des Chorgesangs ab und waren mit viel Begeisterung bei den Auftritten.

Im Jahr 2003 übernahm Stefan Wagner den Vorsitz bei der Eintracht und wurde nach längerer Suche nach einem Nachfolger im Jahr 2011 nach 8 Jahren von
Doris Mayer-Scheck im Amt des 1. Vorsitzenden abgelöst.
Sie ist die erste Frau an der Spitze des Vereins und hat mit Daniela Mikosch als
2. Vorsitzenden eine weitere Dame an ihrer Seite, mit der gemeinsam es immer neue Aufgaben zu bewältigen gibt.

Die Konzertreihe “Rund um den Asperg”, die seit 2004 gemeinsam mit den Donkey Gipsy Singers aus Asperg und den Rainbows aus Möglingen im zwei jährigen Rhythmus veranstaltet wird, bietet eine tolle Möglichkeit, andere Junge Chöre kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. Im Jahr 2010 nahm zum ersten Mal auch der Chor “Mundwerk” aus Markgröningen teil.

Als ein Höhepunkt der letzten Jahre ist besonders die Konzertreise 2009 der Young Voices nach “St. Martin de Crau” zu erwähnen. Dort durfte der Chor in einer ganz besonderen Umgebung ein erfolgreiches Konzert geben.

Außerdem konnte der Gesangverein Eintracht Tamm im Jahr 2013 sein 140-jähriges Jubiläum feiern.
Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr das große internationale Jubiläumskonzert im Oktober.
Zu Gast waren der “Volksliedchor Althofen-Treibach” aus der Tammer Partnerstadt Althofen in Kärnten, Österreich, der Männerchor “Alpstee” aus Brülisau in der Schweiz und der Chor “Galet-Jade” aus St. Martin de Crau, der Provence in Frankreich.
An diesem großen Festwochenende wurden wieder tolle Freundschaften geknüpft.

Im Jahr 2016 feierten die Young Voices ihr 20-jähriges Bestehen.
Auch der Chorleiter des Chors Bella Musica und der Young Voices, Manfred Frank, konnte in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum in unserem Verein feieren.
Besonders gefeiert wurden diese Jubiläen mit einer erneuten Konzertreise nach Frankreich, auf der die Städte Lyon und St. Martin de Crau besichtigt wurden und am Abend ein Konzert mit dem Chor “Galet-Jade” im Salle Mistral der Partnerstadt Markgröningens, in St. Martin-de Crau stattfand.

Im Jahr 2017 übernahm Stefan Wagner erneut den Vorsitz bei der Eintracht und löste somit nach einer sechsjährigen Pause an der Vereinsspitze, Doris Mayer-Scheck ab.

 

Falls Sie Interesse an weiteren Informationen haben, die Chronik bietet Details.